Rede von Dr. Dr. Matthias Damm am 20.9.

Liebe Jutta,

heute endet für dich nach knapp zehn Jahren deine Arbeit im Gemeinderat und damit auch bei uns in der CDU-Fraktion.

Du gibst sozusagen den Lehrer-Staffelstab weiter, bist du doch 2011 für den Lehrer Jörg Bantleon nachgerückt und nun folgt dir die Lehrerin Simone Lachenwitzer.
Dies scheint somit einerseits passend, andererseits wissen wir auch, wie wichtig deine Expertise als ehemalige Lehrer an der Süßener Werkreal- bzw. Hauptschule bzw. deine Verankerung und dein Einsatz für die Schulen war.

Doch dies war nicht immer leicht, speziell für dich. Speziell in den Jahren 2014/2015 war für dich der Einsatz für den Erhalt beider Schulen, speziell der der Realschule, auch ein persönliches Anliegen aufgrund deines beruflichen Werdegangs als ehemalige Lehrerin hier in Süßen. Auch so manche Kritik an dir musstest du aufgrund dieser Positionierung über dich ergehen lassen, trotzdem bist du auch in diesem Punkt stets deine Prinzipien treu geblieben.

Eine wichtige Ratgeberin warst du natürlich auch im Zuge des Vergabeverfahrens und der Entscheidung zur Schulentwicklung und den Neubauten am Schulcampus Bizet, was so ein bisschen deine letzte große Aufgabe in diesem Gremium war.

Dein anderes Steckenpferd hier im Gremium, bedingt natürlich auch deinen Hintergrund als ehemalige katholische Kirchengemeinderätin, war genau diese Anbindung an die Kirchen. Am Anfang hast du Gemeinderat und Kirchengemeinderat noch in Doppelfunktion gemacht und speziell im Kindergartenausschuss und im Dialog mit der Kirchengemeinde hast du oft vermitteln und Interessen zusammenführen können.

Als engagierte Vorsitzende des Fördervereins der Alten Marienkirche war dir deren Einbindung in das künftige Ortsentwicklungskonzept, an welchem du ebenfalls im Jurygremium sahst, sehr wichtig.

2018 hast du dann noch eine weitere Zusatzaufgabe übernommen und in der Nachfolge von Albrecht Finckh als erste Frau den Posten der 1. stellv. Bürgermeisterin übernommen und dies bis zu folgenden Kommunalwahl mit großer Leidenschaft und Tatkraft ausgeführt.

Neben deinen politischen Akzenten werden wir dich sicher aber auch als "gute Seele der Fraktion" vermissen. Die Mehr-Gänge Menüs mit passenden Weinen und vorbereitetem Nachtisch von Joachim bei den Fraktionssitzungen im Hause Grimm-Gerber werden in Erinnerung bleiben.

Auch als Initiatorin des Gemeinderats- Tennisturniers, welches erst gestern wieder stattfand, hast du Wert auf den Ausgleich zwischen Geselligkeit, Sport und Kommunalpolitik gelegt.

Liebe Jutta,

im Namen der ganzen CDU-Fraktion möchten wir uns bei Dir bedanken für deine Arbeit, deinen Fleiß und die Akribie jede Sitzungsvorlage bis ins ff. zu Hinterfragen, aber vor allem auch immer wieder für deinen Gemeinschaftssinn und deine zusammenführende Art. Du hast immer da angepackt, wo Hilfe und Vertretung notwendig war, auch in deinem Amt als stellv. Fraktionsvorsitzende hast du jeden Termin übernommen, bei dem unser Fraktionsvorsitzender oder die anderen Mitglieder nicht hin konnten.

Deinen Wunsch, nun mehr Zeit für Enkel, Familie, Tennis und auch das Reisen zu haben können wir mit einem weinenden aber verständnisvollen Auge betrachten. Du hast immer betont, dass es mit 70 Lebensjahren und viele Jahrzehnte nun irgendwann einmal gut ist mit dem Gemeinderat und das verstehen wir.

Als Süßener Quersteigerin, welche ja eigentlich ihre Wurzeln eher als Nordlicht und damit sozusagen eine "Reingeschmeckte" Süßenerin ist, hast du deine Spuren in Süßen hinterlassen.

Wir danken dir für deine Arbeit. Da du immer betont hast, wie wichtig dir es ist, dass wir in geselligem Kontakt bleiben, wollen wir dir das auch als Abschiedsgeschenk mitgeben: Einen Gutschein für das eigentliche Grimm-Gerbersche Mehr-Gänge Menü mit Wein und Nachtisch, aber so, dass du dich dieses Mal nur an den gedeckten und gekochten Tisch setzen musst.

Wir wünschen Dir und Deinem Joachim alles Gute, vor allem Gesundheit und Gottes Segen!

« Abschiedsrede von Stadträtin Jutta Grimm-Gerber an den Süßener Gemeinderat CDU in Süßen entgegen dem Bundestrend stärkste Kraft – vielen Dank für das Vertrauen! »