Rede zur Gemeinderatssitzung am 20. September 2021

Rainer Maria Rilke: Herbsttag
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Herr Weißenfels, sehr geehrte Damen und Herren!

Ich möchte nach Rilke sprechen:
Herr: Es ist Zeit. Meine zehn Jahre in diesem Gremium waren für mich sehr groß.

Wir haben u.a. eine schöne Kultur- und Sporthalle gebaut, Sanierungen des Ortskerns in die Wege geleitet. Mit Maß und vorsichtigem Planen haben wir Baugebiete erschlossen, mussten Notwendiges beschließen. Manchmal sind Entscheidungen schwer gefallen, z. B. bei einem Schulverbund, der mir immer noch widerstrebt.
Ich habe während meiner zehnjährigen Tätigkeit viel gelernt. Für mich war entscheidend: Was ist für die Menschen in Süßen wichtig, richtig, was ist für die Kommune zielgerichtet, was entwickelt diesen wunderschönen Ort weiter.

Wir mussten letztens sehen, dass Maßlosigkeit nicht zum Erfolg führt, dass sorgfältiges Abwägen gut tut. Aber auch, dass langjährige Erfahrung zum Tunnelblick führt, der nicht nur Kreativität ausschaltet.
Ich gehe in einen weiteren Lebensabschnitt, überlasse Euch, liebe Gemeinderäte und meiner Nachfolgerin, interessante Projekte: den Campus, die Überplanung des TSV Geländes, die Hallenbadsanierung, unsere Umgestaltungen und Neubaugebiete. In Süßen wird es nicht langweilig.
Bewahrt Erhaltenswertes, seid offen für Neues, entwickelt diese lebenswerte Stadt lebenswert weiter.
Ich danke Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen, meistens war unsere Zusammenarbeit sehr angenehm. Ich bedanke mich bei den Damen und Herren der Stadtverwaltung für die stets offene und freundliche Zu- und Zusammenarbeit.

Gerne wäre ich von Herrn Kersting verabschiedet worden (obwohl Herr Weißenfels ihn sehr gut vertritt); so darf ich ihm jetzt liebe Grüße und baldige vollständige Genesung wünschen.
Der Fuchs sagt zum kleinen Prinzen bei Antoine de Saint-Exupéry: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Liebe Kolleginnen und Kollegen, in diesem Sinne wünsche ich Euch ein gutes Arbeiten.

« Hermann Färber und Nicole Razavi kommen zum Süßener Jubiläumsfest am Wochenende Abschiedsworte der CDU-Gemeinderatsfraktion zum Ausscheiden von Stadträtin Jutta Grimm-Gerber »